blau_teaser2.jpg

Am Operationstag

In den folgenden Einrichtungen stehen Eingriffe aus den Bereichen Chirurgie, Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie, Orthopädie, Hand- und Fußchirurgie, der Gynäkologie, der Hals- Nasen- und Ohrenchirurgie, der Kiefer- Gesichts- und Mundchirurgie und schließlich auch der plastischen und ästhetischen Chirurgie im Mittelpunkt.

Nüchternheit

Auch hier gilt: Kommen Sie nüchtern zur Operation, rauchen Sie bitte nicht, kauen Sie bitte kein Kaugummi mehr und lutschen Sie keine Bonbons. Entsprechend den Empfehlungen des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin gilt, dass Sie bis zu 6 Stunden vor der Narkoseeinleitung Nahrung, etwa in Form einer kleinen leichten Mahlzeit zu sich nehmen können. Klare Flüssigkeiten, die kein Fett, keine festen Bestandteile und keinen Alkohol enthalten (z.B. stilles Wasser, Mineralwasser mit wenig Kohlensäure, Tee und Kaffee ohne Zucker und Milch) können in kleinen Mengen (ein bis zwei Gläser / Tassen) bis zu maximal 2 Stunden vor der Narkoseeinleitung getrunken werden.

Medikamente

Wenn nicht in einem Vorgespräch schon explizit darauf hingewiesen wurde, spritzen sie sich am OP-Tag kein Insulin und nehmen Sie auch keine „Zuckertabletten“ ein. Bringen Sie Ihr Insulin und evtl. Ihr reguläres Frühstück mit zu uns. Das Vorgehen bei der Einnahme blutverdünnender Medikamente haben Sie mit Ihrem Operateur oder / und Hausarzt oder auch mit uns geklärt. Dauermedikamente zur Behandlung Ihres Blutdrucks (keine Wassertabletten), von Herzerkrankungen, von Lungenerkrankungen und Medikamente, die Sie zur Beruhigung auch schon einmal von uns erhalten haben, können am Operationstag mit einem Schluck Wasser bis kurz vor dem Eingriff eingenommen werden. Bringen Sie ihre Asthmasprays mit.

Kleidung

Generell gilt, wählen Sie für den OP-Tag bequeme Straßenkleidung. Beachten Sie, dass Sie diese ggf. leicht über Verbände ziehen können und die eventuell angelegten Wunddrainagen nicht behindert werden. Wie im Krankenhaus erhalten Sie in Hattingen Operationskleidung von der Einrichtung.

Schmuck, Kosmetik, Zahnprothesen, Brillen und Kontaktlinsen

Lassen Sie Schmuck am OP-Tag möglichst zu Hause und entfernen Sie vor der Operation Ihre Ringe, so dass es durch Schwellungen nicht zu Einschnürungen und damit zu Durchblutungsstörungen kommen kann. Nagellack kann die Messung des Sauerstoffgehaltes ihres Blutes behindern. Cremes und Kosmetik behindern die Fixierung von Beatmungsschläuchen mit Pflaster, falls dieses erforderlich wird. Entfernen Sie vor der Operation nicht fest sitzende Zahnprothesen Wir bewahren diese dann so für Sie auf, dass Sie diese dann sofort nach der Operation wieder diskret einsetzen können. Gleiches gilt für Ihre Kontaktlinsen und Ihre Brille. Bevorzugen Sie, wenn möglich am OP-Tag jedoch grundsätzlich Ihre Brille, weil der Umgang hiermit leichter zu handhaben ist.

Operation

Nachdem Sie sich im Umkleideraum umgekleidet haben, werden Sie im Operationraum vom Anästhesieteam für die Operation vorbereitet. Das heißt, EKG und Blutdruckmanschette werden angeschlossen. Sie erhalten eine Venenverweilkanüle an Arm oder Handrücken, möglichst mit einer örtlichen Betäubung. Außerdem wird der Sauerstoffgehalt Ihres Blutes gemessen, sogenannte Pulsoxymetrie, falls erforderlich erhalten Sie Sauerstoff über einen kleinen Schlauch am Naseneingang. Während der gesamten Operation werden Herz, Kreislauf, Atmung, Blutsauerstoffgehalt etc. überwacht. Der Ablauf der Narkose wird schriftlich festgehalten. Bei kleinen Kindern darf ein Elternteil bis zum Einschlafen im Operationssaal anwesend sein. Nach der Operation ziehen wir die Eltern direkt nach Ankunft des Kindes aus dem Operationssaal im Aufwachraum hinzu, so dass Sie beim Auwachen der Kinder anwesend sind.

Nach der Operation kommen Sie in den Aufwachraum, in dem wir Ihre Erholungsphase überwachen. Wir setzen die schon während der Operation begonnene Schmerztherapie fort, damit Sie so schnell wie möglich schmerzfrei sind. Hier können Ihre Angehörigen bereits bei Ihnen sein. Gerne servieren wir Ihnen und Ihren Angehörigen Kaffee, Tee, Wasser etc. bei Bedarf auch ein Brötchen.

Nach einer abschließenden Untersuchung können Sie in Begleitung nach Hause entlassen werden. Sie erhalten selbstverständlich eine Notfall-Telefonnummer, unter der Sie uns jederzeit, auch nachts, erreichen können. In der Regel bekommen Sie schmerzstillende Medikamente für den Akutbedarf mit nach Hause. Den nächsten Vorstellungstermin bei Ihrerm behandelnden Arzt vereinbaren wir für Sie, oder Ihr Operateur teilt Ihnen oder Ihren Angehörigen diesen noch im Aufwachraum mit.

Narkosevorgespräche

Narkosevorgespräche finden nur nach Terminabsprachen statt. Wenn Sie möchten, können Sie uns telefonisch über die augusta medical clinic unter der Telefonnummer 02324 56 27 0 erreichen. Wir versuchen gerne entsprechend zu Ihren Möglichkeiten zu planen. Sollten Sie im Vorfeld der ambulanten Operation durch Ihren behandelnden Arzt bereits zu Ihrem Hausarzt geschickt worden sein, bringen Sie bitte alle von diesem erhobenen Befunde, Blutergebnisse, EKG, etc. zum Vorgespräch mit. So können wir die Narkose für Sie noch sicherer planen.

© anaesthesiepraxis.bottrop 2015